Bunte Cupcake-Karten

Für meine neusten Karten konnte ich mal wieder schön viel unterschiedliches Papier und verschiedene Farben verwenden :)

Das Cupcake habe ich übrigens mit weissem Pulver geprägt (Embossing).

  

  

 

 

Credits

Doctors Rule

Vor kurzem bin ich auf die Firma Altenew gestossen. Sie haben ein Stempelset namens Doctors Rule, welches unbedingt haben wollte. Es ist schon etwas älter, von 2014, und ich glaube ich hatte Glück, dass ich es überhaupt noch bestellen konnte. Es ist kein 08:15-Stempelset, aber für mich wirklich perfekt, da ich im weitesten Sinne im medizinischen Kontext arbeite :) Die Karten können z.B. als Glückwunschkarten für AbsolventInnen des Medizinstudiums verwendet werden.

  

  

Ganz toll finde ich den 3D-Effekt des anatomischen Herzens. Hier eine kurze Anleitung dazu: Ich habe das Herz vierfach gestempelt und jedes von Hand an der Kontur ausgeschnitten. Dann habe ich 3 Herzen mit Abstandspads aufeinandergeklebt. Beim letzten (obersten) Herzen habe ich das meiste weggeschnitten und den übrig gebliebenen Teil wiederum mit Abstandspads aufgeklebt – fertig!

Credits

Spezialauftrag für drei Dankeskarten

Ich bekam vor kurzem einen Spezialauftrag. Ich sollte drei Dankeskarten zu folgenden Themen kreieren:

  • Vollmond-Dinner in den Bergen (Restaurant-Gutschein)
  • Kochen (Gutschein für einen Kochabend)
  • Klettern (Kletterpark-Gutschein)

Leider kam ich – trotz der vielen Stempelsets, die ich mittlerweile habe – mit meinen Stempeln nicht weit. Das Thema „Kochen“ hätte ich mit dem Set Lecker-Laster noch irgendwie abdecken können, aber für die anderen beiden Themen hatte ich keine gute Idee.

Also wühlte ich mich durch Pinterest und warf dann schliesslich meine Silhouette Cameo an. Ich hatte die Maschine bestimmt mehr als ein halbes Jahr nicht mehr in Gebrauch. Meine Software-Version war mittlerweile total veraltet und alle meine alten Schnittdateien waren erst mal weg. Toll. Bis ich alles wieder beisammen hatte (Update machen, Dateien wiederherstellen, Dateien kaufen und in die Bibliothek importieren, Motive schneiden) verging ein ganzer Nachmittag. Ich war aber froh, dass alles soweit noch bzw. wieder funktionierte :) Irgendwie hatte ich nicht damit gerechnet ;-)

Am Ende kamen diese drei Karten heraus:

 

  

Ich bin froh, dass ich doch noch für alle drei Themen etwas Passendes basteln konnte. Die Auftraggeberin hatte grosse Freude an den Karten :D

Cupcakes don’t ask silly questions

Neulich hatte ich grosse Lust, einfach ein paar simple Karten mit einem schönen Spruch zu basteln. Herausgekommen sind diese Karten:

 

 

  

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das Set Cupcake Party so ziemlich zum ersten Mal benutzt habe. Irgendwie hatte ich nie die zündende Idee, was ich damit anstellen könnte ;-/

Shoppingfieber

Hallo meine Lieben :)

Ich habe wieder mal neues Stampin‘ Up!-Material gekauft *schnappatmung* Danke, liebe Sabrina! Die Werke, die ich mit den neuen Sachen gebastelt habe, gibt es bald hier zu bestaunen :) Zuerst muss ich euch aber noch ein paar andere Karten zeigen. Bei mir stauen sich nämlich die Karten, weil ich sie bis jetzt nicht gescheit fotografieren konnte. Winter, dunkel, schlechtes Wetter… Seufz.

Ich habe daher nicht nur neues Bastelmaterial gekauft, ich habe mir auch endlich eine Spiegelreflexkamera gegönnt. Die meiste Zeit habe ich meine Karten mit meinem iPhone fotografiert. Bei top Lichtverhältnissen – d.h. strahlendem Sonnenschein –  macht das iPhone wirklich gute Bilder. Für mich war es aber immer zu wenig, und zu umständlich.

Jedenfalls ist es nun eine Canon EOS 100D geworden :D Ein handliches Einsteigermodell, genau das richtige für mich. Fotografie war für mich immer ein Buch mit sieben Siegeln. Das soll sich nun ändern ;) Zum Fotografieren gehören heutzutage auch Photoshop-Skills dazu. Auch da habe ich noch grosse Lücken, die ich mal füllen sollte ;) Alles zu seiner Zeit.

Hier nun meine ersten Blogfotos mit der neuen Kamera. Sie sind nicht perfekt, ich muss mir noch was bezüglich Licht ausdenken. Ausserdem habe ich sie nicht nachbearbeitet. Es ist ganz klar noch Luft nach oben, aber für den Anfang finde ich sie nicht so schlecht ;)

  

Credits

Grusskarten zum Weihnachtsfest

Ich habe einen Auftrag für 10 Weihnachtskarten erhalten:

 

Für die Karten habe ich den Farbkarton Seidenglanz verwendet. Dieses Papier ist ideal für Aquarelltechnik. Es hat ausserdem einen edlen, zarten Schimmer, der sehr gut zu Weihnachten oder anderen festlichen Anlässen passt. Auf dem letzten Bild sieht man den Schimmer gut.

  • Zuerst habe ich 10 Karten à 9,5 x 13,8 cm zugeschnitten, sowie 10 Grundkarten gefaltet (A4-Papier längs schneiden und in der Mitte falzen).
  • Ich habe die Stempel – übrigens vom Set Weisse Weihnacht – mit wasserfester StazOn-Stempelfarbe aufs Papier gebracht. Es ist wichtig, dass man die Stempel ganz fest andrückt. Am besten übt man vorher auf einem Stück vom selben Papier.
  • Nachdem die Motive auf dem Papier waren, habe ich den Himmel freestyle mit einem Wassertankpinsel aufgemalt. Dazu drückt man den Deckel des Stempelkissens auf das Kissen, sodass ein bisschen Stempelfarbe auf der Innenseite des Deckels hängen bleibt. Diejenigen, die mit Produkten von Stampin‘ Up! arbeiten, wissen bestimmt, wie ich das meine :) Ich habe mit dem Wassertankpinsel etwas Farbe aufgenommen und locker auf der Karte verteilt. Auch hier würde ich zuerst auf einem „Sudelpapier“ üben, um ein Gefühl für die richtige Menge an Farbe und Wasser zu bekommen.
  • Anschliessend habe ich die Motive ausgemalt, ebenfalls mit dem Wassertankpinsel. Ich wiederhole mich: auch diesen Schritt am besten zuerst üben :) Besonders gut gefällt mir übrigens der Weihnachtsbaum. Den habe ich zuerst in Olivgrün bemalt und bin mit Waldmoos über die noch feuchte Farbe, um an den Zweigspitzen Highlights zu setzen. Zuletzt habe ich die Bäume ausgemalt, das war etwas anstrengend. Man braucht ein ruhiges Händchen, aber über den Rand zu malen lässt sich trotzdem kaum vermeiden ;)
  • Bei einer der Karten habe ich am Schluss gemerkt, dass ich gekleckert habe. Zuerst habe ich mich geärgert, habe es dann aber als Herausforderung gesehen, die Karte noch zu retten. Wie so oft musste ich einfach improvisieren: Ich habe einen Stern ausgestanzt und auf den Fleck geklebt. Passt :P
  • Noch ein Hinweis: Bei den einzelnen Arbeitsschritten sollte man die Farbe jeweils gut trocknen lassen, damit nichts verschmiert. Wäre schade.

Ich finde das Motiv mit dem Weihnachtsbaum auf dem Autodach so süss :) Die Karte ist witzig, aber dennoch besinnlich.

Euch allen frohe Festtage!

Credits

Geburtstagskarte für einen Krabbelzwerg

Hier eine Karte für einen Einjährigen :) Leider habe ich nur ein ganz schlechtes Foto zur Hand, weil ich die Karte „last minute“ gebastelt habe.

Die Inspiration ist von hier.

jorin1

jorin4

Geburtstagskarten für Kinder

Für Kinder-Geburtstagskarten nehme ich gerne meine Silhoutte Cameo zur Hand. Damit kann man tolle Sachen ausschneiden, wie hier das Vögelchen und das Feuerwehrauto :) Für die „3“ und die Hintergründe habe ich aber auf diverse Stempelsets zurückgegriffen.

IMG_1501

IMG_1702  IMG_1704

Aus dem Archiv: Fähnchen-Karten

Hier Teil 4 meiner Reihe „Karten aus dem Archiv“: Fähnchen-Karten :)

DSC04033

Aus dem Archiv: Blumenkranz-Karten

Im Juli habe ich meistens viel um die Ohren und komme nicht dazu, viel Neues zu produzieren und hier im Blog einzustellen. Ich möchte euch aber gerne einige Karten zeigen, die ich anlässlich der Hobby- und Künstlerausstellung im März 2015 in Düdingen gebastelt habe. Ja, ich weiss, ist schon ewig her, aber wäre doch schade, wenn die Fotos einfach in der Versenkung verschwinden ;)

Ach ja, die Karten sind alle in einer Cellophan-Hülle eingetütet, auf den Fotos reflektiert es ;)

Hier also Teil 1: Blumenkranz-Karten, wie ich sie hier und hier schon gepostet habe.

DSC04041 DSC04040

Beim nächsten Beitrag geht es um Eulen-Babykarten.

Einen schönen Sommer wünsch ich euch!